Leute gibt’s, die gibt’s gar nicht!

Leute gibt’s, die gibt’s gar nicht!

Heute wurde mir mal wieder klar, dass es auch dumme und ignorante Menschen gibt, dabei fing der Tag so klasse an.
Ich bin heute erst nach 10:00 Uhr aufgestanden, war zwar schon vorher wach, bin aber einfach liegen geblieben. Nach einem fantastischen Frühstück und faul auf der Couch rum hängen, haben Christin und ich entschieden, die Wohnung heute nicht auf Hochglanz zu bringen, sondern nur das nötigste zu tun. Gesagt getan.
Nach duschen, saugen und Küche putzen ging es in die Fußgängerzone. Als erstes zum Optiker. Christin hat sich vor einiger Zeit eine neue Brille geleistet und dabei festgestellt, dass sie eine andere Sehstärke hat. Also gab sie heute ihre Sonnenbrille in Auftrag. Ich habe mir bei einigem hin und her in verschiedenen Geschäften dann auch gleich eine neue Sonnenbrille geleistet, meine hat sich gestern in die ewigen Jagdgründe verabschiedet *schnief*.
Nachdem wir dann noch ein wenig hier und da geschaut und gekauft haben, beschlossen wir wieder nach Hause zu gehen und dabei beobachtete ich, wie ein geparkter Wagen rückwärts gegen einen anderen rollte. Erst dachte ich noch, der Fahrer hätte den anderen nicht gesehen, bis ich bemerkte, das es gar keinen Fahrer gab. Tja, dumm, wenn man vergisst die Handbremse anzuziehen. Naja kann ja passieren. Wir hatten die Polizei angerufen, weil wir ja nicht wussten wem die Wagen gehörten, aber da kamen die beiden Fahrer dann auch und ich habe mich als Zeuge gemeldet. Die Polizei wurde dann nicht mehr benötigt. Andere, die das gesehen haben, sind einfach weiter gelaufen und haben sich gar nicht darum gekümmert. Für mich ist so was unverständlich.
Danach sind wir weiter nach hause gelaufen. Auf dem Weg gibt es bei uns ein kleines Stück Straße, das als Verkehrsberuhigter Bereich, sprich Spielstraße, ausgeschildert ist. Das sind vielleicht 15 Meter aber auf diesem Stück laufen sehr viele Leute lang, die gerade aus der Einkaufsmeile kommen. Nun müsste eigentlich jeder Autofahrer wissen, dass man in diesen Bereichen nur Schrittgeschwindigkeit fahren darf. Dran halten tun sich da aber die wenigsten. Und genau das ist es auch, was ich nicht verstehe. Nun sind wir da lang gegangen und ein Auto kam mit einer Geschwindigkeit an, dass, wenn wir nicht stehen geblieben wären, uns glatt umgefahren hätte. Ich sah, dass der seine Scheibe unten hatte und rief ihm, in der Absicht ihn auf die Schrittgeschwindigkeit hinzuweisen, zu, dass er hier die besagte Schrittgeschwindigkeit zu fahren hätte. Ich rief es nicht mal mit einem ärgerlichen Ton, sondern ganz normal und ich meinte es ja auch nicht böse. Ein Schild zu übersehen passiert schnell. Aber was macht er? Anstatt den Hinweis ernst zu nehmen, schreit er zurück: „Halt bloß die Schnauze du blöder Affe!“ (O-Ton).
Da war ich doch schon ein wenig perplex. Früher hätte ich mich darüber aufgeregt, aber heute nehme ich mir das nicht mehr zu Herzen. Soll er doch schreien soviel er will. Von so was lasse ich mir meine gute Laune nicht verderben.
Ich finde es bloß schade, dass die Leute heutzutage keinen Rat mehr annehmen wollen, sondern sich gleich immer angegriffen fühlen und sich über ihr handeln keine Gedanken mehr machen. Was wäre geschehen, wenn nicht wir, sonder ein Kind in dem Moment da lang gelaufen wäre? Ich glaube nicht, dass es stehen geblieben wäre und dann hätte es mal wieder einen bedauerlichen und vermeidbaren Unfall mehr gegeben.
Ja die Gesellschaft verkommt immer mehr. Die Leute verwandeln sich immer mehr zu Egoisten. Keiner nimmt mehr Rücksicht auf den anderen. Und das macht mich doch ein wenig traurig.

So jetzt geht es gleich auf die Geburtstagsparty. Und da ich immer noch gute Laune habe und ich in Feierstimmung bin, werde ich mir ein paar Biere genehmigen und den Alltag und die Leute sein lassen was sie wollen. Ich denke ich habe es mir verdient.

2 Gedanken zu „Leute gibt’s, die gibt’s gar nicht!“

  1. Hi Stephan,
    nach deinem Hinweis habe ich deine leider weniger erfreuliche Begebenheit nun gelesen. Von so etwas kann wohl jeder berichten. Echt schade. Und man weiß nicht, was man tun soll, außer eben sich selbst nicht die Laune vermiesen zu assen. Komische Zeiten sind das. Nichtsdestotrotz einen schönen Start in die Woche und viele Grüße, Michael

Kommentare sind geschlossen.